Der Jugendhilfeausschuss berät am 21.01.2021 zu weiteren Planungsberichten aus den Stadträumen Altstadt und Neustadt sowie zu einem Konzept zur Adressat*innen-Beteiligung in den Hilfen zur Erziehung. Die zu beschließende Vorlage zur “Förderung beweglicher Sachen des ANlagevermögens” schlägt in Ermangelung finanzieller Resoourcen die Ablehnung aller Anträge mit einemVolumen von rund 360.000 Euro vor.



Die Tagesordnung im Überblick:

  1. Kontrolle der Niederschrift vom 5. November 2020
  2. Informationen / Fragestunde
  3. Petition „Unser Eltern-Kind-Treff soll bleiben!” (P0028/20)
  4. Förderung von Trägern der freien Jugendhilfe 2020 – BeweglicheSachen des Anlagevermögens (V0702/20)
  5. Konzept zur Beteiligung von Adressatinnen und Adressaten an derJugendhilfeplanung im Leistungsfeld „Hilfe zur Erziehung, Eingliederungshilfen, Hilfe für junge Volljährige” gemäß §§ 27 bis 41SGBVIII (V0407/20)
  6. Planungsrahmen der Kinder- und Jugendhilfe in Dresden – Spezifischer Teil (Teil IV), hier: Planungsbericht Stadtraum 2 (V0381/2)
  7. Planungsrahmen der Kinder- und Jugendhilfe in Dresden – Spezifischer Teil (Teil IV), hier: Planungsbericht Stadtraum 3 (V0383/20)
  8. Beauftragung des Unterausschusses Förderung bzgl. Abschlussbericht Arbeitsgruppe zur Überarbeitung des Förderverfahrens (A0141/20, 1. Lesung)
  9. Berichte aus den Unterausschüsse

Die Dokumente zur Sitzung sind im Ratsinfosystem der Stadt Dresden zu finden.

Die Sitzung findet im Neuen Rathaus, Festsaal, Rathausplatz 1, 01067 Dresden, statt, Besuchende sind zum Tragen von Mund-Nasen-Schutz-Masken verpflichtet.

Meinen persönlichen Rückblick auf die Ausschusssitzung lesen Sie ab 22.01.2021 hier in meinem Weblog.